02. November 2021
Artikel teilen Facebook Facebook Mail

MCB schränkt Besuchsmöglichkeiten ein

Dynamische Entwicklung bei Zahl der stationären Patienten

Der Medizin Campus Bodensee (MCB) reagiert auf die dynamische Entwicklung bei den stationären Corona-Patienten: „Innerhalb einer Woche hat sich die Zahl der Corona-Patienten im Klinikum Friedrichshafen nahezu verdoppelt“, so Dr. Bertrand Muller, Hygienebeauftragter Arzt des Klinikverbundes. Am heutigen Dienstag wurden insgesamt 21 COVID19-Patienten stationär versorgt, vier davon intensiv.

Einschränkung ab 3. November

Aufgrund dieser Entwicklung schränkt der MCB ab morgen, Mittwoch, 3. November, die Möglichkeiten für Krankenbesuche im Klinikum Friedrichshafen und in der Klinik Tettnang ein. Pro Patient und Tag ist dann nur noch eine Besuchsperson zwischen 14 und 18 Uhr erlaubt.  

Es gibt Ausnahmen – diese gelten für die Klinik für Kinder und Jugendliche, für werdende Väter, für Krankenbesuche bei sterbenden Patienten sowie für Notfallpatienten. Hier bedarf es aber immer einer Einzelfallgenehmigung, die ausschließlich die behandelnden Ärztinnen und Ärzte erteilen. Die Begleitung zu einer Notfallbehandlung ist möglich, wenn sie zwingend erforderlich ist.

Es gilt die 3G-Regel und Maskenpflicht

Für alle Besuchenden gilt unverändert die „3G-Regel“, entsprechend der aktuellen Landesverordnung. Besucher sollten ihren 3G-Nachweis bereits in die Klinik mitbringen und es gilt in beiden MCB-Häusern die FFP2-Maskenpflicht.

Versorgung der COVID-19-Patienten konzentriert am Klinikum Friedrichshafen

„Wir bedauern sehr, dass wir die Besuche in unseren Häusern erneut einschränken müssen. Das tun wir nicht gerne, aber im Bewusstsein, dass dies eine wichtige Maßnahme ist, die unsere Mitarbeitenden und Patienten schützt.“, sagt Margita Geiger, MCB-Geschäftsführerin. 

Der MCB konzentriert ihre Versorgung der COVID-19-Patienten unverändert auf das Klinikum Friedrichshafen. Daher kann es hier, wenn sich die Lage weiter verschärft, wieder zur Verschiebung von Operationen und Eingriffen kommen. Alle betroffenen Patienten werden gegebenenfalls informiert.

Im Vergleich zu Ende Oktober 2020 liegt die Zahl der Corona-Patienten im Klinikum wesentlich höher: Am 28. Oktober 2020 wurden drei Patienten intensivpflichtig und einige wenige isoliert stationär versorgt.

>> Alle Regelungen für Patienten und Besucher