28. November 2018
Artikel teilen Facebook Facebook Mail

Medizin Campus Bodensee: Johannes Weindel scheidet als Geschäftsführer aus

Prokurist Jochen Wolf übernimmt vorläufig Verantwortung für den kommunalen Klinikverbund

Johannes Weindel wird auf eigenen Wunsch vorzeitig aus der Geschäftsführung der Klinikum Friedrichshafen GmbH ausscheiden. Nach 13 Jahren wird er damit nicht wie vorgesehen im Jahr 2021, sondern zum 31.12.2018 sein Geschäftsführeramt beenden. Eine entsprechende Vereinbarung wurde einvernehmlich mit dem Aufsichtsrat getroffen. Ebenfalls vereinbart wurde, dass Jochen Wolf, Prokurist, die Geschäftsführung interimsweise übernimmt, bis ein Nachfolger gefunden ist. Johannes Weindel wird dem Medizin Campus Bodensee noch beratend und unterstützend zur Seite stehen, insbesondere für die geordnete Übergabe der Geschäfte und den Jahresabschluss 2018. Die Suche nach einem neuen Geschäftsführer wurde vom Aufsichtsrat bereits eingeleitet.

Geschäftsführer seit 2005

Johannes Weindel hatte im November 2005 die Geschäftsführung der Klinikum Friedrichshafen GmbH übernommen. Die wirtschaftliche Lage war mehr als schwierig, das Jahresergebnis lag bei -3,5 Millionen Euro. Unter seiner Führung gelang ein Kurswechsel, das Klinikum Friedrichshafen wurde nicht nur in der Region und im Land bekannt, sondern auch wirtschaftlich erfolgreich. Zahlreiche Bauvorhaben, die zu großen Teilen aus eigener Kraft finanziert wurden, ungewöhnliche Maßnahmen beispielsweise auch als frühe Antwort auf den absehbaren Personalnotstand oder Projekte wie das Mutter-Kind-Zentrum machten das Klinikum Friedrichshafen zu einem Vorzeigekrankenhaus und sind wichtige Meilensteine, die Johannes Weindel setzte.

Mittlerweile drei Standorte

Das Häfler Krankenhaus hat sich in den vergangenen Jahren zum Herzstück des Medizin Campus Bodensee entwickelt. Zuerst in Friedrichshafen durch die Ansiedelung weiterer Anbieter von Gesundheitsleistungen auf dem MCB-Gelände (ZfP/SINOVA, Strahlentherapie, Ärztehaus mit der Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin und Dialyse) sowie der Entwicklung der Medizinischen Versorgungszentren. Seit 2013 ist das Krankenhaus der Zentralversorgung Dreh- und Angelpunkt des kommunalen Klinikverbundes Medizin Campus Bodensee mit seinen mittlerweile drei Standorten. Die Kliniken in Friedrichshafen, Tettnang und Weingarten bieten wohnortnah eine gut vernetzte exzellente medizinische Versorgung für die Menschen in der gesamten Region Bodensee-Oberschwaben.

Zukunftsweisende Strategien

„Nur in einem starken Verbund können wir wirtschaftlich überleben und die Aufgaben innerhalb der Rahmenbedingungen erfüllen“, so Johannes Weindel. „Das im Jahr 2015 von MCB und Gesellschaftern entwickelte Medizinische Konzept ist unsere Antwort auf die Herausforderungen im Gesundheitswesen.“ Die zukunftsweisenden und differenzierten Strategien setzen auf Organ- und Kompetenzzentren an allen drei Standorten, auf eine ambulante sowie stationäre Versorgung vor Ort, die Kooperation mit niedergelassenen Ärzten und anderen Anbietern gesundheitlicher Leistungen. Zuletzt bewilligte der Gemeinderat der Stadt Friedrichshafen aus den Mitteln der Zeppelin-Stiftung einen Zuschuss von bis zu 22,5 Millionen Euro zum Ausgleich von Anlaufverlusten, für Investitionen, Instandhaltung und Betriebskosten.

"Weichen für das nächste Jahrzehnt stellen"

„Für die Unterstützung in den vergangenen 13 Jahren danke ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ebenso wie dem Aufsichtsrat für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und dem Gemeinderat für die verlässliche Begleitung unseres Weges“, betont Johannes Weindel. Jetzt gelte es, die Weichen für das nächste Jahrzehnt zu stellen:  „Für mich ist dies der richtige Zeitpunkt, einen Wechsel in der Geschäftsführung einzuläuten und die Verantwortung für die langfristige Entwicklung unserer Kliniken einem neuen Geschäftsführer zu überlassen“, sagt Johannes Weindel.

Nachfolgesuche angestoßen

Für den Aufsichtsrat betonen Andreas Brand, Vorsitzender des Aufsichtsrats und Oberbürgermeister der Stadt sowie Dr. Wolfgang Sigg, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats: „Wir sind Johannes Weindel dankbar für das überaus erfolgreiche Wirken und Arbeiten im Klinikum Friedrichshafen und dem Medizin Campus Bodensee. Die Herausforderungen des Gesundheitswesens wurden unter seiner Führung in ganz besonderer Weise gemeistert und geprägt. Der von ihm initiierte starke Klinikverbund sowie das medizinische Konzept für die drei Krankenhausstandorte bilden die Grundlage für die Zukunft des Medizin Campus Bodensee in kommunaler Verantwortung und Trägerschaft. Gemeinsam mit dem Gemeinderat ist es ihm zudem gelungen, den Klinikverbund auf einen sicheren Kurs zu bringen. Für diese hervorragende Arbeit und Zusammenarbeit danken wir ihm sehr.“ Die Nachfolgesuche sei vom Aufsichtsrat bereits angestoßen. Mit Blick auf die nun anstehende Übergangszeit ergänzen Brand und  Sigg: „Unser Dank gilt ebenso Jochen Wolf, der sich als Prokurist bereitwillig der Aufgabe stellt, den Übergang aktiv mitzugestalten und nun in der Funktion als Geschäftsführer übergangsweise die Verantwortung übernehmen wird.“ Klinikum und MCB könnten damit auf bewährtes internes Know-how zurückgreifen.