12. August 2020 | Friedrichshafen
Artikel teilen Facebook Facebook Mail

OP-Schwester Gabriele Indlekofer arbeitete mehr als 31 Jahre im Klinikum Friedrichshafen

Susan Würzner, Leiterin des Bereichs Personal & Organisation des Medizin Campus Bodensee bedankte sich im Namen des Klinikums Friedrichshafen bei Gabriele Indlekofer (rechts) für deren Treue zum Arbeitgeber und verabschiedete sie mit den besten Wünschen in den Ruhestand. Bild: MCB

Dass sich da so mancher die Augen reiben könnte, liegt nicht nur am Aufgabenbereich von Augen-OP-Schwester Gabriele Indlekofer im Ambulanten Operationszentrum des Klinikums Friedrichshafen. Vielmehr reibt man sich vielleicht die Augen, weil „Schwester Gabi“ 31 Jahre und 150 Tage im Klinikum Friedrichshafen genau an diesem Platz  arbeitete.

Seit 1989 im Klinikum Friedrichshafen

Begonnen hat ihre Zeit im Häfler Klinikum aber schon viel früher: 1975 begann sie ihre Ausbildung zur Krankenschwester im noch jungen Städtischen Krankenhaus. Nach dem Abschluss arbeitete sie zwei Jahre als Schwester und wechselte dann 1980 nach Karlsruhe, wo sie sich zur OP-Schwester weiterbildete und als solche ab 1982 im Kreiskrankenhaus Tettnang arbeitete. Sieben Jahre blieb sie der heutigen Klinik Tettnang treu, um ab 1989  ununterbrochen bis heute im Klinikum Friedrichshafen zu arbeiten. Sie assistierte bei Augenoperationen, HNO-Eingriffen oder ambulanten unfallchirurgischen Operationen.

"Im Team hat immer alles gestimmt"

„Und das immer sehr gerne, weil bei uns im Team immer alles gestimmt hat“, fasste sie bei ihrem Abschiedsfest im Klinikum zusammen. Kollegen, Arbeitszeiten, Operationsspektrum machten für sie den perfekten Mix aus, so dass auch noch Zeit für ihre Hobbys blieb. Davon profitierten auch die Kollegen, denn ein Hobby von Gabriele Indlekofer ist das Backen.

Erinnerung an gemeinsamen Zeiten und Erlebnisse

MCB-OP-Manager Winfried Dotterweich, Augenärztin Dr. Martina Bombelli-Huber und Kollegin Andrea Steinmann erinnerten sich bei der Verabschiedungsfeier an die gemeinsamen Zeiten und Erlebnisse.