Dr. med. Günther Tauber

Leitender Arzt

Dr. med. Günther Tauber

Facharzt für Chirurgie, Zusatzbezeichnung Unfallchirurgie, Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie

Endoprothetikzentrum max FN

Friedrichshafen:

Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Friedrichshafen

Lebenslauf

Studium

  • 1985 - 1987    Ruhr-Universität Bochum
  • 1987 – 1988    Freie Universität Berlin
  • 1988 – 1991    Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • 1991 – 1992    Praktisches Jahr
  • Universitätsspital  Zürich
  • Kantonsspital Davos
  • Krankenhaus Bad Cannstatt

Promotion

1992 Chirurgische Universitätsklinik Tübingen, Prof. Dr. H.D. Becker; Prof. Dr. Dr. K.H. Schmidt.  Thema: Interaktion von Hämoglobin- und Phosphatpufferliposomen mit neutrophilen Granulozyten und Plasma

Beruflicher Werdegang

  • 1992: Arzt im Praktikum, Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, Städtisches Krankenhaus Singen, Prof. Dr.  Rühland
  • 1993:  Arzt im Praktikum, Klinik für Orthopädie, Berlin Kaulsdorf, PD Dr. Büttner-Janz
  • 1994 bis 1995: Assistenzarzt, Chirurgische Klinik III, Universitäts-Klinikum Leipzig, Prof. Dr. Weise
  • 1995 bis 1998: Assistenzarzt Chirurgische Klinik I, Klinikum Konstanz, Prof. Dr. Roth
  • 1999 bis 2003: Assistenzarzt Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Tübingen, Prof. Dr. Weise
  • 2003 bis 2008: Oberarzt Klinik für Unfallchirurgie und Endoprothetik, Prof. Dr. Winter
  • Seit 2008: Arzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie am Medizinischen Versorgungszentrum Friedrichshafen GmbH, Ärztlicher  Leiter
  • 1989: Fachkurs zum Hygienebeauftragten Arzt
  • 1999: Anerkennung als Facharzt für Chirurgie
  • 2001: Anerkennung im Teilgebiet Unfallchirurgie zum Gebiet der Chirurgie
  • 2009: Anerkennung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2000: Fachkunde Strahlenschutz Notfalldiagnostik (Extremitäten, Schädel, Wirbelsäule, Thorax, Abdomen) und  Thorax, Abdomen, gesamtes Skelett) und Röntgendiagnostik der Extremitäten
  • 2017: Fortbildungszertifikat der Landes-Ärztekammer Baden Württemberg
  • Bund Deutscher Chirurgen
  • Deutsche Gesellschaft für manuelle Medizin