Priv.-Doz. Dr. med. Thorsten Lehmann

Priv.-Doz. Dr. med.
Thorsten Lehmann

Chefarzt
Bild: Implantica Trading AG
Bild: Implantica Trading AG

Behandlung von Reflux mit RefluxStop™

Befindet sich der Speiseröhren-Schließmuskel zeitweise oder permanent oberhalb des Zwerchfells, funktioniert er normalerweise nicht richtig. RefluxStop™ ist ein Implantat, das die natürliche Funktionalität des Speiseröhren-Schließmuskels wieder herstellt, ohne Druck auf die Nahrungspassage auszuüben.

RefluxStop™ stellt die natürliche Anatomie wieder her, indem es als eine Art mechanischer Stopp den Schließmuskel dauerhaft in der Bauchhöhle unterhalb des Zwerchfells verbleiben lässt. An seiner richtigen, natürlichen Stelle. So wird Reflux wirksam unterbunden.

Fragen und Antworten zu RefluxStop™

Patienten die an Reflux leiden und

  • die Bedenken bezüglich der Langzeit-Nebenwirkungen der Medikamente haben (PPI)
  • deren Symptome durch Medikamente nicht komplett gelindert werden können, z.B. Sodbrennen
  • die an chronischer Heiserkeit und/oder Zahnschäden leiden
  • die aufgrund des Magensäurereflux Beeinträchtigungen im Alltag und im Beruf unterliegen
  • deren Lebensqualität stark nachgelassen hat
  • denen andere chirurgische Verfahren nicht geholfen haben

Das Implantat besteht aus fünf Teilen für optimale Flexibilität und maximale Sicherheit.

Das RefluxStop™-Implantat

  • ist ungefähr 21,5 x 21,5 mm klein und wiegt neun Gramm
  • besteht aus medizinischem Silikon, einem sicheren Material mit hoher biologischer Verträglichkeit
  • enthält Bariumsulfat, um das Implantat bei Röntgenaufnahmen sichtbar zu machen
  • ist flexibel und abgerundet
  • enthält keine Metall- oder Elektronikbestandteile.
RefluxStop: Aufbau - Bid: Implantica Trading AG
Die Platzierung von RefluxStop™ am Magen. Bild: Implantica Trading AG
  • Sollte ein Zwerchfellbruch vorhanden sein, wird dieser verschlossen.
  • Der Speiseröhren-Schließmuskel wird zurück in den Bauchraum gelegt und die Zwerchfell-Öffnung wird verkleinert.
  • Das RefluxStop™-Implantat wird an der Außenseite des Magens platziert und mit Magenwandgewebe bedeckt.

Ergebnis:

Durch die Wiederherstellung der natürlichen Abstandsverhältnisse zwischen Speiseröhre, Magen und Zwerchfell wird der Reflux wirksam unterbunden. Das Implantat hält den Schließmuskel in der anatomisch korrekten Position.

Die Speiseröhre wird nicht wie bei anderen Reflux-OPs umwickelt oder eingeschnürt. Die Nahrungspassage wird nicht behindert. Nebenwirkungen, wie Schluckstörungen, Schwierigkeiten beim Aufstoßen oder Erbrechen, treten normalerweise nicht auf.

Die Operation wird als minimal-invasiver Eingriff durchgeführt (Schlüsselloch-Chirurgie). Die Operation dauert im Allgemeinen etwa eine Stunde und wird unter Vollnarkose durchgeführt.

Da nicht jeder Patient für RefluxStop™ geeignet ist, werden alle Patienten vor einer Operation umfangreich untersucht, um ganz individuell das beste und sinnvollste Operationsverfahren mit den höchsten Heilungschancen in Verbindung mit einer auszeichneten Lebensqualität durchführen zu können.

Diese Voruntersuchungen werden vom Team des Refluxzentrums vorgenommen.

Patienten können normalerweise am Tag nach der OP nach Hause gehen. Nach einer Woche sollten Sie sich komplett erholt haben.

Am ersten Tag nach der Operation werden Sie normalerweise noch flüssige Nahrung zu sich nehmen, danach können Sie wieder anfangen normal zu essen.

Nein - Sie spüren das Implantat nicht. Sie können Ihren gewohnten Aktivitäten uneingeschränkt nachgehen.

RefluxStop™ schnürt die Nahrungspassage nicht ein. Sie können wie gewohnt essen und trinken.
 

RefluxStop™ ist aus solidem medizinischem Silikon hergestellt, daher hält das Implantat mit hoher Wahrscheinlichkeit lebenslang.

Ja, selbstverständlich! Das Implantat ist frei von Metall- oder Elektronikbestandteilen – im Unterschied zu beispielsweise Herzschrittmachern. Daher sollte es bei Flugreisen nicht zu Problemen kommen.

Artikel teilen Facebook Facebook Mail