Kontakt

Pflegestützpunkt
Telefon: 07541 96-1349
PG21b@klinikum-fn.de

Aktuelle Informationen

Aktuell ist der Besuch von Patienten nur eingeschränkt möglich.

>> Alle Informationen

Besucher und Patienten müssen beim Betreten des Krankenhauses den COVID-19-Fragebogen ausfüllen. Sie können ihn gerne bereits vorab downloaden und ausfüllen: COVID-19-Fragebogen.

Die Wochenstation

Unsere Wochenstation im Klinikum Friedrichshafen befindet sich in unmittelbarer Nähe auf gleicher Ebene mit dem Kreißsaal und der Neonatologie (PG 20).  Für die Rund-um-Betreuung sorgt ein qualifiziertes Team aus Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, Hebammen und Ärzten. Wir arbeiten eng mit den Kinderärzten der Kinderklinik zusammen.

Zeit und Ruhe für Ihr Kind

Zur Unterstützung der Bindung von Mutter und Neugeborenem und einem optimalen Start in das Familienleben betrachten wir Vater, Mutter und Kind als Einheit. Beim "24-Stunden Rooming-in" bleiben Sie mit Ihrem Neugeborenen zusammen. So haben Sie Zeit und Ruhe, Sicherheit im Umgang mit Ihrem Kind zu entwickeln.

Aufenthaltsdauer und Besuch

Der Aufenthalt nach einer normalen Geburt beträgt 2-3 Tage, nach einem Kaiserschnitt 4 Tage, auf Wunsch kürzer, bei Bedarf länger. Damit Sie sich nach der Geburt gut erholen können, haben wir für Sie Besuchszeiten eingerichtet. Väter und Geschwisterkinder sind natürlich zu jeder Tageszeit herzlich willkommen.

Besuchszeiten

- derzeit ausgesetzt -
15:00 bis 18:00 Uhr
Vater und Geschwister sind zu jeder Tageszeit willkommen

Unser Angebot für Sie beinhaltet

Beim "24-Stunden Rooming-in" bleiben Sie mit Ihrem Neugeborenen zusammen. Die Vorteile durch Vermeidung von Mutter-Kind Trennung:

  • stärkt das Selbstvertrauen der Mutter
  • Mutter-Kind Rhythmus stellt sich ein, dadurch positiver Einfluss auf die Schlafzyklen
  • Neugeborene haben stabilere Körpertemperatur, Blutzuckerspiegel und Atmung
  • Neugeborene weinen weniger, dadurch weniger Energieverlust
  • Familienzimmer, 2-Bett-Zimmer mit Berg- und Seesicht mit Dusche und WC
  • Für das Neugeborene: Beistellbettchen "Babybay"
  • Frühstücksbuffet im Bistro
  • Großzügige Spiellandschaft für die Geschwisterkinder im Erdgeschoß des MuKiZ
  • Tägliche "Mutter-Kind-Besuche" für alle Fragen zum frühen Wochenbett
  • Qualifizierte Stillberatung und Unterstützung durch ein erfahrenes und geschultes Team, wir orientieren uns an den Stillrichtlinien der WHO "Babyfreundliches Krankenhaus"
  • Beratung und umfangreiche Anleitungen im Umgang mit Flaschennahrung, wenn Sie nicht stillen können oder wollen

Stillzimmer
Unser Stillzimmer befindet sich direkt neben dem Wickelzimmer. Hier finden Sie immer Ruhe zum Stillen.

Cafeteria
Im Haupthaus befinden sich eine Cafeteria und ein Kiosk. Dort erhalten Sie Snacks, Getränke, Zeitschriften usw.

Kinderwagen
Im Flur stehen Kinderwagen für einen Spaziergang für Sie bereit.

Babysmile Babyfotograf
Alle Neugeborenen können hier im Haus professionell fotografiert werden.
>> Babygalerie

Die Vorsorgeuntersuchungen auf der Wochenstation

Vor der Entlassung wird bei uns die zweite Vorsorgeuntersuchung (U2), durch den Kinderarzt vorgenommen. Diese findet im Wickelzimmer statt. Außerdem wird bei Ihrem Kind der Stoffwechseltest abgenommen, ein Hörtest und die Pulsoxymetrie durchgeführt.

Informationen darüber erhalten Sie bei Aufnahme in Ihrem Zimmer vom Pflegepersonal.

Um schwere angeborene Herzfehler auszuschließen wird zwischen der 12. und 24. Lebensstunde die Messung der Sauerstoffsättigung am Füßchen des Kindes durchgeführt. Diese Messung ist ohne Nebenwirkungen für Ihr Kind.

Sollten auffällige Werte gemessen werden, wird in der Kinderklinik eine Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie) durchgeführt, die eine sofortige Diagnosestellung erlaubt. In der Kinderklinik gibt es einen kontinuierlichen kinderkardiologischen
Bereitschaftsdienst.

Ab dem 2. bis 3. Lebenstag kann bei Ihrem Kind der Hörtest durchgeführt werden. Dabei wird eine feine weiche Messsonde in den äußeren Gehörgang eingelegt und beim schlafenden Kind für wenige Minuten gemessen.

Manchmal ist der äußere Gehörgang durch Fruchtwasserreste oder Käseschmiere verstopft, dann ist diese Messmethode nicht empfindlich genug und sollte nach 1 bis 2 Wochen wiederholt werden.

Ab der vollendeten 36. Lebensstunde kann und sollten Tests auf angeborene Stoffwechselstörung und Schilddrüsenunterfunktion vorgenommen werden.

Dazu wird durch eine Fersenblutentnahme wenig Blut entnommen und an ein spezielles Stoffwechsellabor versandt. Sie erhalten nur dann eine Benachrichtigung, wenn ein auffälliges Ergebnis vorliegen sollte.

Wenn Sie nach 2 Wochen keine Rückmeldung erhalten haben, ist von einem Normalbefund auszugehen.

Die zweite Vorsorgeuntersuchung Ihres Kindes, die auch im gelben Vorsorgeheft dokumentiert wird, das Sie bei Entlassung erhalten werden, kann ab einem Alter von 48 Lebensstunden durchgeführt werden.

Sie werden dabei auf die Durchführung der Vorbeugemaßnahmen gegen den plötzlichen Kindstod und die Vitamin-D Gabe zur Rachitisprophylaxe hingewiesen.

Bei Kindern mit Neugeborenengelbsucht messen wir die Höhe des gelben Blutfarbstoffes über eine Hautsonde. Hiermit ersparen wir Ihrem Kind eine Blutentnahme.

Videos

Downloads

Artikel teilen Facebook Facebook Mail

Unsere Jüngsten - Die Babygalerie

Klinikum Friedrichshafen

Zur Babygalerie

Klinik Tettnang

Zur Babygalerie